300 Jahre GRÄFE UND UNZER

Ein Haus mit Geschichte

GRÄFE UND UNZER blickt auf 300 Jahre Historie zurück. Der Verlag mit Sitz in München hat seine Wurzeln in Ostpreußen. 1722 als Buchhandlung und „Vorratskammer der nützlichsten und brauchbarsten Bücher“ von Gottfried Eckart in Königsberg gegründet, vergrößert sich das „Haus der Bücher“, das ab dem frühen 19. Jahrhundert unter GRÄFE UND UNZER firmiert, kontinuierlich. In der Weimarer Republik ist es Europas größte und modernste Sortimentsbuchhandlung. Aus den Trümmern des Zweiten Weltkriegs entsteht ein neues Unternehmen: In Wirtschaftswunderzeiten wird GRÄFE UND UNZER zum reinen Buchverlag, publiziert von Bayern aus und schreibt als einer der arriviertesten Publikumsverlage Erfolgsgeschichte. Seit den 1970ern wächst das Unternehmern stetig, setzt auf praktische Ratgeber in Print- und digitaler Form, erweitert das Verlagsprogramm und behauptet bis heute erfolgreich die marktführende Position in Bereich Ratgeber.

GRÄFE UND UNZER, Königsberg / Preußen, ca. 1938
GRÄFE UND UNZER, Königsberg / Preußen, ca. 1916
GRÄFE UND UNZER, Königsberg / Preußen, ca. 1930
GRÄFE UND UNZER, Königsberg / Preußen, ca. 1944
GRÄFE UND UNZER, Partenkirchen , ca. 1950
GRÄFE UND UNZER, München, 1997